WordPress 5.8 Tatum

Am 20. Juli wurde WordPress 5.8 »Tatum« veröffentlicht, benannt nach dem Jazz-Pianisten Art Tatum. WordPress 5.8 macht die ersten Schritte hin zum Full-Site-Editing und verändert zum Beispiel die Verwaltung von Widgets.

Mit WordPress 5.8 werden Widgets zu Blöcken, und dementsprechend mussten die Ansichten zur Widget-Bearbeitung unter Design › Widgets sowie im Customizer verändert werden. Durch diese Änderungen ist es möglich, alle vorhandenen Blöcke nicht nur im Inhaltsbereich sondern auch in Widget-Bereichen zu verwenden. Diese Funktion kann unter anderem mit dem Plugin »Classic Widgets« deaktiviert werden. Für alle Devs gibt es mehr Informationen dazu in der Dev-Note zum Block-basierten Widget-Editor.

Beim Einfügen des Abfrage-Loop-Blocks werden verschiedene Vorschläge für Vorlagen angezeigt. (Grafik: WordPress-5.8-About-Seite) Mit dem neuen Abfrage-Loop-Block kann eine Liste von Beiträgen angezeigt werden, wobei nach Inhaltstyp, Kategorien, Schlagwörtern, Autor und Autorin sowie Stichwort gefiltert werden kann. Im Gegensatz zu dem Neueste-Beiträge-Block besteht die Liste der Beiträge dabei aber aus Blöcken, die auch verändert werden können. So ist eine deutlich grössere Zahl an Layouts möglich und ein paar Layout-Vorschläge werden beim Einfügen des Blocks angezeigt, damit man nicht von Null starten muss.

Template-Editor

Mit dem neuen Template-Editor können Templates von Beiträgen bearbeitet werden. Dabei wird in eine Ansicht gewechselt, in der der gesamte Inhalt des Templates aus Blöcken zusammengesetzt werden kann. Damit der Editor aktiv ist, muss ein Block-Theme genutzt werden oder ein Theme, das die Funktion explizit aktiviert hat.

Übersicht der Seitenstruktur

Manchmal braucht man nur eine einfache Landingpage, aber manchmal auch etwas komplexeres. Weil es immer mehr Blöcke gibt und die Möglichkeiten für komplexe Inhaltsstrukturen immer vielfältiger, werden neue Lösungen zur einfachen Navigation in der Block-Struktur benötigt. Eine einfache Verbesserung ist, die Listenansicht der Block-Struktur geöffnet zu lassen, bis sie explizit geschlossen wird. So kann sie parallel zur Arbeit im Inhalt genutzt werden, ohne sie immer wieder öffnen zu müssen.

Empfohlene Vorlagen für Blöcke

Bestehende Blöcke können in Block-Vorlagen umgewandelt werden.
Beginnend mit WordPress 5.8 gibt es die Möglichkeit, basierend auf dem genutzten Block, Vorschläge für Block-Vorlagen zu machen und bereits eingefügte Blöcke in Vorlagen umzuwandeln. In 5.8 kann das mit dem Abfrage-Loop-Block und dem Social-Icons-Block ausprobiert werden.

Bilder einfärben

Der Duotone-Filter erlaubt interessante Effekte für Bild- und Cover-Blöcke. Mit dem neuen Duotone-Filter können Bilder und der Cover-Block eingefärbt werden. Man kann sich den Effekt wie einen Schwarz-Weiss-Filter vorstellen, nur können die beiden Farben frei gewählt werden.

Interessantes für Entwicklerinnen und Entwickler

theme.json

Die neu eingeführten Global-Styles- und Global-Settings-APIs ermöglichen die Konfiguration des Editors über die theme.json-Datei des aktiven Themes. Darüber können beispielsweise die verfügbaren Block-Optionen aktiviert oder deaktiviert sowie die verfügbaren Werte für Optionen festgelegt werden. Das ist sowohl global für alle Blöcke möglich, als auch nur für bestimmte einzelne Blöcke. Daneben können über die Datei bestimmte Standard-Styles wie Text- und Hintergrundfarbe festgelegt werden. Mehr Informationen gibt es in der theme.json-Dev-Note.

Einstellung der IE11-Unterstützung

Der Internet Explorer 11 wird im Backend nicht länger aktiv unterstützt. Wenn ihr diesen Browser noch verwendet, kann es zu Problemen bei der Verwaltung eurer Website kommen, die auch nicht mehr behoben werden. Ihr solltet in diesem Fall dringend auf einen modernen Browser wechseln.

Unterstützung für WebP

WebP ist ein modernes Bildformat, das verlustbehaftete und verlustfreie Komprimierung für Bilder im Web anbietet. WebP-Bilder sind im Mittel um die 30 Prozent kleiner als ihre JPEG- oder PNG-Entsprechung, was zu schnelleren Websites und geringerer Auslastung der Bandbreite führt.

Hinzufügen zusätzlicher Block-Supports-Flags

In WordPress 5.6 und 5.7 wurden die ersten Block-Supports-Flags eingefügt, und WordPress 5.8 liefert wieder ein paar weitere, mit denen ihr eure Blöcke einfach um zusätzliche Optionen erweitern könnt. So wurde beispielsweise die experimentelle Möglichkeit hinzugefügt, den Duotone-Effekt zu unterstützen. Mehr Informationen gibt es in der Block-Supports-Dev-Note.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.