WordPress 5.3 Kirk

WordPress 5.3 Kirk

Ein neuer »Gruppe«-Block ermöglicht das Gruppieren mehrerer Blöcke und er kann eine frei wählbare Hintergrundfarbe erhalten. Zudem kann jetzt beim »Spalten«-Block die prozentuale Breite für einzelne Spalten festgelegt, die vertikale Ausrichtung bestimmt und, beim Einfügen eines neuen Blocks, aus vordefinierten Layouts gewählt werden. Der »Überschrift«-Block kommt mit einer Option für die Textfarbe, und für Blöcke mit unterschiedlichen Stilen kann jetzt ein Standard-Stil gewählt werden, der für neu in den Inhalt eingefügte Blöcke genutzt wird. Des Weiteren werden beim Umsortieren von Blöcken Animationen eingesetzt, um den Prozess natürlicher erscheinen zu lassen.

Verbesserungen bei der Barrierefreiheit

Auch im Bereich Barrierefreiheit hat sich etwas getan. So wurden einige Styles aus dem Editor in das übrige Backend übernommen, um Probleme mit Farbkontrasten bei Formularen und Buttons zu beheben. Ausserdem gibt es im Block-Editor jetzt einen Tastatur-Modus, der es ermöglicht, von Block zu Block zu springen, ohne durch die Optionen der einzelnen Blöcke navigieren zu müssen.

Verbesserte Handhabung von Bilder-Uploads

WordPress 5.3 erstellt für sehr grosse Bilder (standardmässig bedeutet das: Höhe oder Breite grösser als 2.560 Pixel) – neben den bisherigen kleineren Bildgrössen – eine weitere, bei der die längere Seite 2.560 Pixel groß ist. Damit soll verhindert werden, dass im Frontend unnötig grosse Bilder eingebunden werden, die beispielsweise direkt vom Smartphone hochgeladen werden. Dieser Pixel-Wert lässt sich anpassen, und die gesamte Funktion kann über einen Filter deaktiviert werden. Die Metadaten der kleineren Grössen werden jetzt direkt gespeichert, wenn sie erstellt wurden und nicht erst nach der Erstellung aller Grössen. Dadurch können die kleineren Grössen von WordPress früher genutzt werden. Eine neu hinzugefügte Funktion versucht nach einem Server-Fehler während der Erstellung kleinerer Grössen, diesen Prozess fortzusetzen. Ausserdem werden Bilder korrekt nach den Angaben in den Exif-Daten gedreht.

Achtung: Vor dem Update ein Backup anlegen und nach dem Upgrade den Browser Cache leeren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.